AUFSTIEGSFORTBILDUNG FÜR FACHÜBERSETZER

Fachübersetzer/in Französisch / Italienisch, Fachrichtung Recht und Wirtschaft

Die württembergische Akademie für Fachsprachen und Management bietet Quereinsteigern, Autodidakten oder durch Ausbildung und / oder mehrjährige Praxis bereits erfahrenen Fachübersetzer/innen eine berufsbegleitende, qualifizierte Aufstiegsfortbildung in den Sprachen FRANZÖSISCH + ITALIENISCH  auf den Niveaustufen C1 und C2

  1. in der Fachrichtung Straf- und Zivilrecht mit praxisorientiertem, anspruchsvollen Übungsmaterial aus dem Tagesgeschäft der Amts-, Land-, Oberlandesgerichte, Staats- und Generalstaatsanwaltschaften und Justizministerien im nationalen und internationalen Rechtsverkehr und / oder
  2. in der Fachrichtung Wirtschaft  (Außenwirtschaft, Banken und Vertragswesen) (kein Fernunterricht, kein online-Studium!), das von Berufstätigen und Selbständigen vor allem auch aus zeitlichen Gründen  besonders geschätzt wird.

Die Aufstiegsfortbildung ist  n i c h t  für translatorische Anfänger bestimmt. Bereits vorliegende translatorische Erfahrungen auf Niveaustufe C 2 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) werden vorausgesetzt!

Das Lehrmaterial eignet sich insbesondere zur Vorbereitung auf akademische und staatliche Übersetzerprüfungen der Fachrichtungen RECHT und WIRTSCHAFT. Die in staatlichen Übersetzerprüfungen geforderten Nebenfächer wie Aufsatz, Landeskunde etc. sind nicht mehr Gegenstand dieser Aufstiegsfortbildung, nur die translatorisch vertieften Kernfächer ALLGEMEIN- und FACHSPRACHE.

Die Vorteile dieser paxisorientierten Schulung  sind folgende:

  • selbstbestimmtes Lernen und freie Zeiteinteilung, kein Zeitverlust durch lange Fahrten zu Seminarorten (nur anlässlich der Abschlussprüfung),
  • Selbstkorrektur der Übersetzungsübungen anhand der schriftlichen, dem Studien­teilnehmer übersandten Übersetzungsvorschläge,
  • exakte, landesübliche Fachterminologie mit Wendungen und Ausdrücken, die teilweise auch in gängigen Wörterbüchern nicht zu finden sind (!),
  • berufspraktische Erfahrungen und Erkenntnisse werden erweitert und vertieft,
  • das schriftliche Schulungsmaterial (keine online-Studien, kein Fernunterricht!) vermittelt terminologische Besonderheiten und Feinheiten,
  • die Fortbildung knüpft an bereits vorhandene translatorische Erfahrungen der Teilnehmer/innen an und verstärkt sie,
  • die Teilnehmer/innen lernen die Rechts- oder Wirtschaftssprache mit all‘ ihren Besonderheiten so, wie sie in Deutschland und im Zielland der gewählten Fremdsprache praktiziert wird.

Notwendige Vorkenntnisse:
gute bis sehr gute allgemeinsprachliche  sowie translatorische Kenntnisse zum Zeitpunkt des Studienbeginns. Falls Zweifel bezüglich der geforderten translatorischen (Vor-)Kenntnisse bestehen, kann die Akademie für Fachübersetzer  eine Probeübersetzung anfordern. Eine mündliche Prüfung findet nicht statt.

.